Casualty-Star Di Botcher sagt, sie befürchte, dass das medizinische Drama der BBC wie Holby City gestrichen wird

Casualty-Star Di Botcher sagt, sie befürchte, dass das medizinische Drama der BBC wie seine Schwestershow Holby City gestrichen wird.

Die Ausgliederung kam letzten Monat nach 23 Jahren beim nationalen Sender zu einem dramatischen Abschluss, was Besetzung und Crew am Boden zerstört zurückließ.

Die Schauspielerin, die den Sanitäter Jan Jenning spielt, sagte, der Schock habe die Stars besorgt um ihre Zukunft gemacht, da es „keine Garantien im Fernsehen“ gebe.

Besorgniserregende Zeiten: In einem Interview mit The Daily Star Sunday sagt Casualty-Star Di Botcher, sie befürchte, dass das medizinische Drama der BBC wie seine Schwestershow Holby City gestrichen wird

Im Gespräch mit „The Daily Star Sunday“ sagte sie: „Alles hat einen Anfang, eine Mitte und ein Ende.

„Also denken wir, wir können uns glücklich schätzen, immer noch dort zu sein. Das spüren wir jeden Tag der Woche.

„Im Fernsehen ist nichts garantiert. Jedes Mal, wenn ich einen Anruf von einem Produzenten bekomme, denke ich: ‚Oh, was passiert hier?’ Ich bin sehr froh, immer noch hängen zu bleiben.’

Die BBC kündigte letztes Jahr an, die Show zu streichen, da sie ihre Bemühungen fortsetzt, nördlicher zu erscheinen, was eine wütende Gegenreaktion unter den Fans auslöste.

Sorge: Casualty-Stars befürchten, dass die Serie genauso wie Holby City gestrichen wird

Sorge: Casualty-Stars befürchten, dass die Serie genauso wie Holby City gestrichen wird

Di fügte hinzu: „Wir alle bei Casualty waren alle sehr, sehr traurig, als wir vom Ende von Holby City hörten.

„Wir kennen ziemlich viel von der Besetzung, weil es im Laufe der Jahre eine gewisse Überschneidung gegeben hat. Wir waren sehr traurig für sie.’

Seit der Ankündigung stellte sich heraus, dass Stars der Show laut einem neuen Bericht geplant hatten, die BBC zu verklagen, nachdem der Sender die Seife ohne Vorwarnung zurückgezogen hatte.

„Viele fühlen sich betrogen“: Holby City-Stars sollen angeblich die BBC verklagen, nachdem der Rundfunkriese die Seife „ohne Vorwarnung“ zurückgezogen hat (im Bild Angela Griffin)

„Viele fühlen sich betrogen“: Holby City-Stars sollen angeblich die BBC verklagen, nachdem der Rundfunkriese die Seife „ohne Vorwarnung“ zurückgezogen hat (im Bild Angela Griffin)

Berichten zufolge haben viele Schauspieler das Gefühl geäußert, sich „verraten“ zu fühlen, weil sie dachten, die Seife würde jahrelang laufen und ihnen „Sicherheit und Karriereentwicklung“ geben.

Ein TV-Insider sagte gegenüber The Sun: „Es war die Art und Weise, wie es zu Ende ging, was die Leute anscheinend verärgert hat. Viele fühlen sich betrogen.

„Sie wurden zu keinem Zeitpunkt gewarnt, dass Holby abgezogen würde, sonst hätten sie andere Stellenangebote in Betracht gezogen.

Angespannt: Der Schock von Holby City hat Berichten zufolge Casualty-Stars besorgt um ihre Zukunft gemacht (im Bild: Charakter Marty Kirkby, gespielt von Schauspieler Shaheen Jafargholi)

Angespannt: Der Schock von Holby City hat Berichten zufolge Casualty-Stars besorgt um ihre Zukunft gemacht (im Bild: Charakter Marty Kirkby, gespielt von Schauspieler Shaheen Jafargholi)

„Sie dachten, sie hätten Sicherheit und Karriereentwicklung. Das Gefühl war, dass die Show – seit 23 Jahren ein Favorit – einfach im Sande verlaufen ist, ohne Rücksicht auf die Menschen, die arbeitslos sind.

Laut der Veröffentlichung schickten die Chefs eine E-Mail an Besetzung und Crew, in der sie andeuteten, dass sie eine „wohlverdiente Pause“ genießen könnten, die „nicht gut ankam“, da die Schauspieler „arbeitslos“ und „besorgt um die Ernährung ihrer Familien“ waren .’

Der Insider fügte hinzu, dass diejenigen, die bereit seien, rechtliche Schritte einzuleiten, das Gefühl hätten, auf „sicherere Arbeit“ verzichtet zu haben, um zu einer Show zu wechseln, die so aussah, als könnte sie „weitere 23 Jahre“ laufen.

Das langjährige medizinische Drama wurde in den letzten zwei Jahrzehnten in den Londoner Elstree Studios des Unternehmens gedreht.

Aber das Programm stand im Widerspruch zum BBC-Plan „Across the UK“, Fernsehsendungen und Mitarbeiter aus London zu verlegen, um die Idee einer sogenannten „südlichen Voreingenommenheit“ zu beseitigen.

Mit drei großen Soaps, die im Süden spielten – die anderen waren Eastenders und Casualty – galt Holby City als am einfachsten zu vernichten, da Casualtys Sitz in Cardiff dazu beitrug, die Diversity-Richtlinie zu erfüllen.

Die Kosten für die Produktion von Holby City werden stattdessen verwendet, um in den nächsten drei Jahren zwei Ersatzseifen zu finanzieren; eine spielt in Nordengland und eine andere entweder in Wales, Schottland oder Nordirland.

Aber die Ankündigung ließ engagierte Fans der Seife wütend zurück, nannte den Schritt „kurzsichtig“ und warnte, dass die vielfältigen Besetzungen und Handlungsstränge verloren gehen würden.

Die BBC sagte in einer Erklärung: „Wir sind unglaublich stolz auf Holby City. Aber mit großer Trauer geben wir bekannt, dass die Show nach 23 Jahren im März nächsten Jahres auf der Leinwand enden wird.

„Manchmal müssen wir schwierige Entscheidungen treffen, um Platz für neue Möglichkeiten zu schaffen, und im Rahmen der Verpflichtung der BBC, mehr Programme in ganz Großbritannien zu machen.

„Wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, die Show zu beenden, um die Drama-Liste der BBC neu zu gestalten, um alle Teile des Landes besser widerzuspiegeln, zu repräsentieren und ihnen zu dienen.

Testzeiten: Die Besetzung von Casualty ist Berichten zufolge besorgt darüber, dass die Show gestrichen wird, als wäre es eine Spin-off-Show (im Bild: die Darsteller Robyn Miller, gespielt von Amanda Henderson, und Stevie Nash, gespielt von Elinor Lawless).

Testzeiten: Die Besetzung von Casualty ist Berichten zufolge besorgt darüber, dass die Show gestrichen wird, als wäre es eine Spin-off-Show (im Bild: die Darsteller Robyn Miller, gespielt von Amanda Henderson, und Stevie Nash, gespielt von Elinor Lawless).

„Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um dem großartigen Team der BBC Studios und allen Darstellern und der Crew zu danken, die seit 1999 an der Show beteiligt waren.

„Holby ist eine feste Größe beim Publikum, begeistert jede Woche Millionen von Zuschauern und gewinnt Hunderte von Preisen mit einer überzeugenden Mischung aus topaktuellen medizinischen Geschichten und explosiven persönlichen Geschichten.“

Die BBC bestand darauf, dass sie sicherstellen werden, dass das Programm „auf einem Höhepunkt“ ausgeht.

Sie fügten hinzu: “Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten mit dem Team zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass Holby am Ende einen Höhepunkt erreicht.”

Wut: Die BBC kündigte letztes Jahr an, Holby City zu streichen, da es seinen Versuch fortsetzt, nördlicher zu erscheinen, was bei den Fans eine wütende Gegenreaktion auslöste

Wut: Die BBC kündigte letztes Jahr an, Holby City zu streichen, da es seinen Versuch fortsetzt, nördlicher zu erscheinen, was bei den Fans eine wütende Gegenreaktion auslöste

.

Add Comment